Jakość powietrza
Stopień jakości powietrza Bardzo dobra
Legenda
  Bardzo dobra
  Dobra
  Umiarkowana
  Brak danych
  Dostateczna
  Zła
  Bardzo zła
tabelka scrollowana
Czujniki GIOŚ NO2 CO O3 SO2
ul. Sienkiewicza   8.33   391.69   26.52   3.88
- - - - PM2.5 PM10 - - - - - - - -
ul. Sienkiewicza   -   13.66
Czujniki o mniejszej dokładności:
Kamieniec   13.03   15.94
Józefa Piłsudskiego   6.36   7.85
Tytusa Chałubińskiego   2.93   3.7
Zofii i Witolda Paryskich   2.7   3.47
Kuźnice   3.41   4.12
Szkoła Podstawowa w Kościelisku   0.21   0.24
Wszystkie odczyty podawane są w µg/m3
Partner: airly
Czw. 11.08 05:00
Zachmurzenie
10° / 9° pochmurnie
Pt. 14:00
Zachmurzenie
21°
Sob. 14:00
Deszczowo
20°
Nd. 14:00
Deszczowo
20°
Pon. 14:00
Deszczowo
23°
Zdjęcie promujące Zakopane

Karol-Szymanowski-Museum in der Villa Atma - Niederlassung des Nationalmuseums in Krakau

Karol Szymanowski-Museum in der villa Atma

Die „Atma“-Villa in Zakopane ist das weltweit einzige biographische Museum von Karol Szymanowski (1882-1937). Dieser, nach Frédéric Chopinzweitbekannteste polnische Komponist, blieb von klein auf eifrig in Zakopane, und am Ende seines Lebens ließ er sich hier dauerhaft nieder und lebte in einer Villa in der Kasprusie-Str.

Die Initiative zur Einrichtung des Szymanowski-Museums in „Atma“ wurde bereits 1937 vom Komponisten Michał Kondracki vorgeschlagen. Nach dem Krieg unternahm Szymanowskis Nichte Krystyna Dąbrowska Unternehmungen in diese Richtung, aber erst 1967 bekräftigte der Musikkritiker von der Tageszeitung "Życie Warszawy" Zdzisław Sierpiński erfolgreich seinen Appell in dieser Angelegenheit. Kurz darauf gründete Jerzy Waldorff, ein bekannter Schriftsteller und Musikkritiker, einen Sozialausschuss der Warschauer Musikgesellschaft, um „Atma“ aufzukaufen und zu renovieren. 1974 wurde das Haus dem Nationalmuseum in Krakau übergeben, und zwei Jahre später, am 6. März 1976, wurde die Villa für die Öffentlichkeit geöffnet: Im Erdgeschoss des Gebäudes wurde eine Ausstellung über den Komponisten, seine Beziehungen zur Tatra und zu Zakopane eröffnet. Die meisten Exponate wurden von der Nichte des Künstlers, Krystyna Dąbrowska, geschenkt.

Die Villa „Atma“ wurde nach 1890 als typisches Gästehaus umgestaltet, eines der vielen, die in Zakopane an der Wende vom 19. zum 20. Jh. gebaut und an Urlauber vermietet wurden. Es waren Touristen aus dieser Zeit, dank dieser die Villa „Atma“, die von Józef Kaspruś Stoch gebaut wurde, ihren ursprünglichen Namen verdankt. Es kommt aus dem Sanskrit und bedeutet "Seele". Das Haus ist ein Beispiel für den Zakopane-Stil, der von Stanisław Witkiewicz in die Architektur eingeführt wurde.

Das Museum befindet sich im Erdgeschoss der Villa und bietet grundlegende Informationen über Leben und Werk des Komponisten, zeigt seine Kontakte zur Zakopane und Podhale-Folklore, sammelt persönliche Gegenstände, die nach ihm aufbewahrt wurden, und beinhaltet auch eine Rekonstruktion des Arbeitszimmers von Karol Szymanowski. Die Filiale des Nationalmuseums in Krakau wurde in den Jahren 2011-2013 einer Generalüberholung unterzogen. Dank der EU-Mittel und der Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe hat dieser Ort moderne Einrichtungen, sowie behindertengerechte Einrichtungen erhalten und die historische Substanz wurde gesichert.

Im modernisierten Interieur wurde eine Multimedia-Inszenierung eingeführt, die den Anforderungen des zeitgenössischen Publikums entspricht, die die Biografie des Komponisten, die Geschichte von „Atma“ und die Atmosphäre der Zeit, in der Karol Szymanowski lebte und arbeitete, präsentiert.

Tickets
Normaltickets - 10 zł
ermäßigt - 5 zł
Familientickets (max. 5 Personen, davon mind. 1 Kind unter 18 Jahre) - 20 zł
Ticket für Jugendliche im Alter von 7 bis 26 Jahren - 1 zł
Sonntag - freier Eintritt zu den Dauerausstellungen  

Öffnungszeiten
Dienstag - Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr.
Letzte Besucher haben Zutritt zur Galerie und zu den Ausstellungen 20 Minuten vor Schließung der Niederlassung. Die Kasse, der Kiosk und die Garderobe bleiben bis zur Schließung der Niederlassung geöffnet.


Kontakt
ul. Kasprusie 19
34-500 Zakopane
Tel +48 18 20 200 40
atma@mnk.pl
www.mnk.pl/oddzial/muzeum-karola-szymanowskiego

wyszukiwanie zaawansowane Strzałka

Dodatkowe kategorie

Dodatkowe kategorie

Wybierz przedział czasowy