Jakość powietrza
Stopień jakości powietrza Dobra
Legenda
  Bardzo dobra
  Dobra
  Umiarkowana
  Brak danych
  Dostateczna
  Zła
  Bardzo zła
tabelka scrollowana
Czujniki GIOŚ NO2 CO O3 SO2
ul. Sienkiewicza   3.79   597.06   77.82   7.73
PM2.5 PM10
ul. Sienkiewicza   -   6.5
Czujniki o mniejszej dokładności:
Kamieniec   8.59   11.31
Józefa Piłsudskiego   12.34   16.3
Tytusa Chałubińskiego   4.51   5.84
Kuźnice   3.37   4.46
Szkoła Podstawowa w Kościelisku   4.2   5.71
Wszystkie odczyty podawane są w µg/m3
Partner: Partner
Pt. 25.09 08:00
Zachmurzenie
13° / 13° pochmurno z przejaśnieniami
Sob. 14:00
Deszczowo
14°
Nd. 14:00
Deszczowo
12°
Pon. 14:00
Zachmurzenie
13°
Wt. 14:00
Deszczowo
10°
Śr. 05:00
Zachmurzenie
Zdjęcie promujące Zakopane
Oranment

Morskie Oko – Der schwarze Teich unterhalb von Rysy

Morskie Oko – Der schwarze Teich unterhalb von Rysy 

:

Morskie Oko – Der schwarze Teich unterhalb von Rysy

: 1,8 km
: 1 godz.
: 230 m↗ 53 m↘
: Czarny Staw pod Rysami - 1583 m n.p.m.
:

„Czarny Staw pod Rysami“ verdankt seinen Namen seiner Farbe, die wahrscheinlich auf die darin lebenden blaugrünen Algen Pleurocapsa polonica und Pleurocapsa minor zurückzuführen ist.

Die Tour beginnt an der Stanislaw Staszic PTTK-Herberge über dem „Morskie Oko“. Wir steigen an die Oberfläche des Sees (1395 m ü.d.M.) hinab. Hier kann man entscheiden, von welcher Seite man den See umgehen mag. Die Zeit, den „Morskie Oko“-Sees auf linksherum (orographisch rechts) zu umgehen, ist etwas kürzer (25 min) als die Zeit, den See entlang des rechten Ufers zu umgehen (30 min). Es ist erwähnenswert, dass unser Spaziergang am Ufer des größten Sees der Tatra (34,5 ha) entlang führt, zwischen Fichten, Kiefern und Pinien. Am Südostufer angekommen, beginnt der Weg (rote Markierungen) zum Wall des Schwarzen Teiches unterhalb von Rysy zu steigen. Der Weg ist angenehm, verläuft über Stufen aus Felsbrocken. Um dorthin zu gelangen, brauchen wir ca. 30 Minuten, aber da wir auf felsigem, offenem Gelände gehen, sollten wir uns vor der Sonne (Creme, Sonnenbrille, Kopfbedeckung) mit einer entsprechenden Menge an Getränken schützen. Ungefähr in der Mitte des Aufstiegs, auf der linken Seite, kommen wir an der „Czarnostawiańska Siklawa“ vorbei - einem Wasserfall, der sich an dem Bach bildet, der aus dem Schwarzen Teich unterhalb von Rysy fließt und ihn mit dem Morskie Oko See verbindet. Bald erreichen wir den Ort und stehen am nordwestlichen Ufer des zweit tiefsten Seen der Tatra (76 m). Wir sehen einen aus Tatra-Eisen gegossenen Kreuz von 1836, entworfen von Wojciech Kułach aus Gliczarow. Vom Schwarzen Teich unterhalb von Rysy können Sie dem grünen Pfad zum „Przełęcz pod Chłopkiem“-Pass (links) oder Rysy (weiter nach den roten Markierungen) folgen. Beide Routen gelten als sehr schwierig und sind für erfahrene Touristen gedacht. Auf der gleichen Route kehren wir in die Region „Morskie Oko“ zurück (rote Markierungen).